John C. Lennox: Daniel

NEUERSCHEINUNG

JOHN C. LENNOX: GEGEN DEN STROM – Von Daniel lernen, unangepasst zu leben

»Für ein säkulares, pluralistisches Zeitalter kann ich mir kein wichtigeres Buch vorstellen.«
—Amy Orr-Ewing, Oxford Center for Christian Apologetics

Daniels Geschichte ist der Bericht über einen außergewöhnlichen Glauben an Gott, gelebt an der politischen Spitze der damaligen Welt. Dabei praktizierte Daniel seinen Glauben öffentlich in der pluralistischen Gesellschaft Babylons, die seiner Religion feindlich gegenüberstand. Würde er heute leben, stünde er an vorderster Front in einer öffentlichen Debatte, in der die Ausübung des Christentums zunehmend ins Private abgedrängt wird. Was gab ihm die Kraft und Überzeugung, gegen den Strom zu schwimmen, oft unter großem Risiko ?

Gb., 560 Seiten
cvmd 2022 (in Koproduktion mit CV Dillenburg),
ISBN 978-3-9817729-6-8
29,90 Euro

John Lennox ist emeritierter Professor für Mathematik. Er hat sich besonders mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Glauben befasst und öffentlich mit Vertretern des Neuen Atheismus diskutiert. Durch zahlreiche Vorträge ist er auch in Deutschland gut bekannt.

 


Die großen Taten Gottes

Pr220113_Intro Apg_cgush

brink4u: Rückblick 2021

Seit 7 Jahren (01.01.2015) läuft brink4u; in diesem Jahr mit einem Einbruch auf ca. +65% des Vorjahres (etwas unter dem Niveau von 2019/2017).

  • 2021: 11.341Aufrufe, 5.579 Besucher, 60 Beiträge / Seiten
  • 2020: 17.389 Aufrufe, 8.936 Besucher, 69 Beiträge / Seiten
  • 2019: 12.005 Aufrufe, 6.002 Besucher, 51 Beiträge / Seiten
  • 2018: 14.773 Aufrufe, 7.301 Besucher, 96 Beiträge / Seiten
  • 2017: 11.984 Aufrufe, 6.100 Besucher, 140 Beiträge / Seiten
  • 2016: 7.504 Aufrufe, 3.433 Besucher, 130 Beiträge / Seiten
  • 2015: 6.420 Aufrufe, 2.632 Besucher, 251 Beiträge / Seiten
  • in Summe: 797 Beiträge / Seiten, 81.416 Aufrufe (2015-2021)

Nach wie vor ist der 12. März 2018 mit 342 Klicks der am besten besuchte Tag: Ursache ist der am 10.03.2018 eingestellte Artikel zu der Arbeit von Johannes Hartl und der MEHR2018: „Kathpop – und die evangelikale Krise am Beispiel der Mehrheitsmeinung zur MEHR2018„. Noch in 2019 landete dieser Artikel auf den 7. Platz / in 2020 auf den 6. + 9. Platz (MEHR2018).

Die 10 der am meisten besuchten Beiträge in 2021 waren (abgesehen von „Über uns“, „Predigten“, „Artikel“, und der “Geschichte der Zensur – Karikatur von 1847, „Die gute Presse“, 1.533):

  • Glauben Lieben Hoffen – eine Buchbesprechung AiGG, 194 + 65
  • Staffelstab übergeben, 193
  • Dr. Benjamin Lange: Heilsgeschichte konkret …, 144 + 83
  • MEHR2018: eine Stellungnahme, 137
  • Philipp Mickenbecker (1997-2021), 127
  • H3 geht in den 6. Jahrgang, 124
  • Warum ich kein Charismatiker …“, 122
  • Anbetung im Zentrum / bibl. Sicht auf Verfolgung, 102
  • Multilateral Cooperation, 94
  • Afghanische Pastoren bitten um Gebet, 89

Abgesehen von der Bilanz zur „Geschichte der Zensur“ (die seit 2015 unangefochten an erster Stelle liegt …), behandeln 9/10 Artikel biblische Fragen (nur 1 Artikel ist politisch). Die kritische Bucbesprechung hatte die meisten klicks.

brink4u: Rückblick 2021 weiterlesen

Sieben Thesen

https://pixabay.com/de/photos/europa-karte-globus-l%c3%a4nder-staaten-3483539/

Anlässlich der „Corona-Pandemie“ gab es unter frommen Menschen zu Recht viel Diskussion zum richtigen Verhältnis von „Christ + Staat“. Der Austausch war auf beiden Seiten nicht selten von starken Emotionen gekennzeichnet. Gerade jetzt – am hoffentlich baldigen Ende der schon länger nicht mehr als angemessen empfundenen Einschränkungen unserer Grundrechte – gilt es, sich nochmals auf das zu besinnen, was man aus dem NT selbst ableiten kann.

Die nachfolgenden „7 Thesen“ hält der Verfasser für eine biblisch ausgewogene Position:


  1. Christen leben in zwei Herrschaftsbereiche

Christen leben im „Reich Gottes“ und gleichzeitig in konkreten, verfassten Staaten ihres Wohnsitzes (seien es Demokratien, Monarchien oder Diktaturen). Wiewohl ihr „Bürgertum“ im Himmel ist (Phil 3,20; vgl. Eph 2,12; Hebr 11,13), sind Christen dennoch qua Verfassung i.d.R. mit allen Rechten und Pflichten vollwertige Bürger ihres Landes.

Das „Reich Gottes“ transzendiert zeitlich die Geschichte von Schöpfung bis Weltvollendung sowie gegenwärtig alle Staaten und Herrschaftssysteme der Erde: es kumuliert schließlich in das „ewige Reich“ des Sohnes (2Petr 1,11; Kol 1,13), dem neuen Himmel und der neuen Erde (wo „Gerechtigkeit wohnt“; 2Petr 3,13).

2. Die christliche Kirche ist nicht „von dieser Welt“

Die örtliche Gemeinde ist Abbild der „universellen Kirche“: sie ist aus der Welt „herausgerufen“ und gehört wie das „Reich Gottes“ (Joh 18,36) und ihr Herr selbst (Joh 8,23) nicht mehr „dazu“ …

Gleichzeitig gehört die christliche Kirche von Ihrem Auftrag her, „Salz und Licht“ zu sein (Matth 5,13.14), nicht in den Hinterhof des Industriegebietes (hinter dem Aldi-Parkplatz), sondern in die Ortsmitte und auf den Marktplatz der Gesellschaft (in Bayern: Rathaus, Kirche, Maibaum und Gasthof). Ihre einzigartige Botschaft des „Evangeliums“ stellt sich offen dem Wettbewerb der widerstreitenden Idee und Philosophien. Sie hat nicht den Auftrag, sich ins Kloster zurückzuziehen!

Ihre Kernkompetenz besteht neben der Verkündigung von Gottes Wort darin, „Säule und Fundament der Wahrheit zu sein“ (1Tim 3,15) sowie das Evangelium in Wort und Tat (Diakonie) zu bezeugen. Sie hat keinen „erzieherischen“ (Kontroll-) Auftrag ggü. dem Staat. Vielmehr soll sie durch „gute Werke“ den „Schon-jetzt“-Charakter des Reiches Gottes ausdrücken und so Menschen für die gute Herrschaft Christi gewinnen (Matth 5,16; Titus 3,8.14; Röm 14,17; 1Kor 4,20; Gal 5,21; 1Thess 2,12; 1Petr 2,15-16.20f; Jak 3,13).

Kirche und Staat sind getrennt ´


Sieben Thesen weiterlesen

Sonnenuntergang III …

(c) Sara Brinkmann

Es gibt nicht nur Sonnenuntergänge im Nordwesten; in Lohhof-Süd gab es am 28.07.2020 auch leuchtende Wolken in Richtung Süden / Südenwesten, als die Sonne schon 15 min. “versunken” war …

the sun went down, about 15 min. ago …

I’m in awe of your creation!

hier geht es zu den ersten ‚Sonnenuntergängen‘ von #sara_photgraphy


nonbiblipedia

 

Heidelberg im Bild …

Treueschwüre an der “alten Brücke” über dem Neckar …

Am 08.05.2020 wollten wir schon nach Heidelberg – das fiel coronabedingt aus. Nachdem aus gleichem Grund auch ein Abschlußgottesdienst im Osten der Republik ausfiel, haben wir kurzer Hand Heidelberg nachgeholt … – es hat sich gelohnt! (Bilder: 20.-22.06.2020)

Auch wenn der Schlager von Heino mehr als peinlich ist, so war er mir noch im Ohr: Ja, “Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren” (obwohl ich in einer christl. Familie aufgewachsen bin …). Jetzt verstehe ich, warum die Leute (die ich in HD kenne) so nett sind:

  • ihnen geht es zu gut – aber, schaut selbst …

Heidelberg im Bild … weiterlesen

Der Wolken Luft und Winden

Lohhof-Süd, 01.07.2020 (Uwe Brinkmann)

Keiner ist wie der Gott Jeschuruns, der auf dem Himmel einherfährt zu deiner Hilfe und in seiner Hoheit auf den Wolken. 5Mose 33,26
HERR, als du auszogst von Seïr, als du einherschrittest vom Gebiet Edoms, bebte die Erde, auch der Himmel triefte, ja, die Wolken trieften von Wasser. Richter 5,4

Der Wolken Luft und Winden weiterlesen